Symposien Freitag, 27. 9. 2019


 
dt
Saal 2 08:30 - 09:45 27.09.2019
Symposien Fr04
Personalisierte Medizin in der Behandlung von Augentumoren
Bewährte Behandlungsstrategien sowie neue Entwicklungen von diagnostischen Markern und zielgerichteten Therapieoptionen bieten dem onkologischen Behandlungsteam ein breites Spektrum zur Versorgung von Augentumoren an. Das Symposium zeigt kurzweilig dem augenärztlichen Publikum die verschiedenen Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten auf und legt dar, wie eine personalisierte Medizin in der okulären Onkologie aussehen kann. Ebenso ist es Ziel des Symposiums, den Diskurs der personalisierten Medizin auf dem Gebiet zu beleben, der unerlässlich ist und in Fachkreisen aufgenommen werden muss.
Vinodh Kakkassery (Lübeck)
Ludwig Maximilian Heindl (Köln)
Vinodh Kakkassery (Lübeck)

Der initiale Vortrag des Symposiums soll in die Thematik einführen und die Bedeutung der personalisierten Medizin für die Medizin, die Augenheilkunde sowie die Augentumorversorgung aufzeigen. Die Darlegung der Möglichkeiten einer molekulargenetischen Therapieauswahl spielt hier genauso eine Rolle wie die wichtige neue Funktion des Patienten als wesentlicher Entscheider bei der Therapieauswahl. Insbesondere wird die Wahrnehmung der Lebenssituation und der persönlichen Bedürfnisse des Patienten in der personalisierten Medizin beleuchtet.

Sarah E. Coupland (Liverpool)

It is the era of 'Omics - i.e. genomics, proteomics and metabolomics - enabling the analysis of cancers in great detail, providing new insights into our understanding of cancer development and progression. Multicentre international collaborations have examined eye cancers using some of these techniques, leading to the discovery of biomarkers and novel targets, which may allow for new diagnostic techniques and treatments. These will be reviewed.

Nikolaos E. Bechrakis, Direktor (Essen)

Die individualisierte Indikationsstellung bei der Wahl chirurgischer Verfahren in der Behandlung intraokularer Tumore ist essenziell für die Optimierung der Behandlungsergebnisse. Im Referat werden verschiedene chirurgische Verfahren mit deren Vor- und Nachteile sowie deren Indikationsgrenzen differenziert dargestellt. 

Konrad Koch (Köln)
Christian Junghanß (Rostock)

Augentumoren sind heterogen bezüglich der Genese und der Therapie. Speziell generalisierte Erkrankungen benötigen in der Regel eine Systemtherapie. Zur Therapieentscheidung ist neben Tumorcharakterisierung u.a. die Ausbreitungsdiagnostik als auch die Erfassung des patientenspezifischen Risikoprofils wichtig. Die medikamentöse Therapie onkologischer Erkrankungen ist wesentlich durch die Entwicklung der Immuntherapeutika als auch spezifischer Signalweginhibitoren erweitert worden. Der Vortrag wird wesentliche Aspekte der Ausbreitungsdiagnostik als auch der neuen zielgerichteten personalisierten Therapiekonzepte darstellen.