Symposien Donnerstag, 26. 9. 2019


 
dt
Saal 5 15:00 - 16:15 26.09.2019
Symposien Do19
Riesenzellarteriitis interdisziplinär – Was ist neu? – Symposium der Sektion DOG-Neuro-Ophthalmologie
Die Riesenzellarteriitis geht häufig mit einer gravierenden und irreversiblen Sehminderung einher, daher kommt dem Augenarzt bei der Diagnose und Therapieeinleitung eine Schlüsselrolle zu. Neue Daten zur Rezidivhäufigkeit und Therapie beleben aktuell die Diskussion. Die bisher gültigen Diagnosekriterien sind veraltet und müssen angesichts der modernen bildgebenden Verfahren neu definiert werden. Seit 2017 steht mit Tocilizumab erstmals ein zugelassenes Medikament zur Behandlung der Riesenzellarteriitis zur Verfügung. Rezidive, die Behandlungsdauer und Gesamtdosis an Steroiden sollen durch Tocilizumab reduziert werden. Das Symposium gibt einen interdisziplinären Überblick über neue Erkenntnisse und Erfahrungen bei der Diagnose und Therapie der Riesenzellarteriitis.
Julia Biermann (Münster)
Anja K. Eckstein, Oberärztin Orthoptik (Essen)
Helmut Wilhelm (Tübingen)
Thorsten Bley (Würzburg)
Ina Kötter (Hamburg)